Wasser bedeutet Leben

Omega 3

fischoelNein Omega 3 ist nicht der Name einer Raumstation, Omega 3 (Docosahexaensäure kurz DHA) ist eine ungesättigte Fettsäure die unser Körper essenziell (lebensnotwendig) benötigt und der menschliche Körper kann dies nicht selbst bilden. Wir müssen also täglich Omega 3 (Als Zeichen kurz Ω3) Fettsäuren über die Nahrung aufnehmen, was aber in benötigter Menge gar nicht so einfach ist.

Es gibt 3 wichtige Omega 3 Fettsäuren, Docosahexaensäure (DHA), Eicosapentaensäure (EPA) und Alpha-Linolensäure (ALA),

DHA hilft bei der Bildung von Nervengewebe und das Gehirn besteht zu einem großen Teil aus Fett und den mit Abstand größten Teil der dort vorkommenden Omega-3-Fettsäuren macht DHA aus. Ebenso gilt dies für die Netzhaut.

EPA spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle und zwar als Basisstoff für die Herstellung von sogenannten Eicosanoiden, dabei handelt es sich um Hormone die für die Regulierung unzähliger Funktionen im menschlichen Körper zuständig sind. Ob nun diverse Entzündungen, die Blutgerinnung, das Immunsystem, die Stimmung oder sogar konkrete Zustände wie Depressionen.

ALA, die Alpha-Linolensäure, ist die einzig wirklich essenzielle Omega 3 Fettsäure und wird im Körper zu EPA und später auch zu DHA umgewandelt. Was allerdings nur mit einer mageren Effizienz, um die 5%, im menschlichen Körper reguliert wird.

Die beste Nahrungsmittelquelle sind Kaltwasserfische wie z.B. Lachs, Wildlachs, Hering, Sardinen, Sardellen und Makrele, um nur einige zu nennen. Aber wer isst schon jeden Tag Fisch ? zumal frischer Fisch nicht zu den günstigen Nahrungsmitteln zählt und jeden Tag will man ja auch nicht unbedingt Fisch essen und somit befinden wir uns eigentlich in einer simpel lösbaren Defizit-Situation,

omega3supOmega 3 als Supplement (am besten als hochwertigeres Triglyceridgibt es mehr als genug auf dem Markt, jedoch möchten wir darauf hinweisen, dass der Verzehr von purem hochdosiertem Fischöl (also als flüssiges Öl und nicht in einer Kapsel) absolut nicht schmackhaft ist und bei z.B. 3g/Tag kann da schon mal Mundgeruch vorkommen. Hier sind Kapseln von Vorteil, da geschmacklich neutral, auch geruchsneutral (Atem).

Nur sehr hochqualitativ verarbeitetes und konzentriertes Fischöl kann sicher in hohen Dosierungen eingenommen werden und dabei hilft Ihnen sicher der Link zu: International Fish Oil Standards, IFOS [Klick]

Wirkungsweise von Omega 3

  • Gehirn: Unterstützt die Gehirnfunktionen und verzögern den Alterungsprozess
  • Darm: Helfen bei Stoffwechseldefizite
  • Haut: Unterstützt den Heilungsprozess von Reizungen, stärkt das Immunsystem
  • Gelenke: Entzündungshemmend und verbessert die Belastbarkeit
  • Nieren: Stabilisieren und unterstützen die Nierenfunktion
  • Muskulatur: Verbesserte Leistungsfähigkeit

Schwedische Forscher fanden folgendes bei einer Nahrungsergänzung mit Omega 3 heraus

  • senkt die Blutfettwerte
  • reduziert den Blutzuckerspiegel (Diabetes)
  • Lindert Entzündungen im Körper (MS)
  • senkt den Blutdruck
  • reduziert die Blutgerinnung und damit die Thromboseneigung
  • verbessert die Fliesseigenschaften des Blutes

Für die ideale Versorgung mit den 2 biologisch aktiven, langkettigen Omega 3 Fettsäuren empfehlen nationale und internationale Fachgesellschaften eine durchschnittliche Aufnahme von min. 300 mg (EPA & DHA) am Tag. brainAus unserer Sicht reicht dies für die minimale Grundversorgung, hängt aber von Individuum ab. Am besten beim nächsten Arztbesuch den Omega 3 Wert per Blutuntersuchung ermitteln lassen, dann wissen Sie es ganz genau. Wir versorgen uns 3 mal täglich mit 1.000 mg oral per Fischölkapsel und ein Bluttest zeigte nach 6 Wochen Supplementierung gut messbare Veränderungen nahe dem Optimalwert.

Ebenfalls bei Diabetes als auch bei (wo die Dosis auf 3g/Tag eingepegelt wurde) MS-bedingten Ataxien gingen diese langsam aber deutlich spürbar zurück und das alleine wäre Grund genug um es zu versuchen. Befreundete Rheumatiker berichteten ebenfalls über gute Erfolge / Linderung, was auch mehrfach in der Wirkung nachgewiesen wurde, siehe Google. Ein Omega 3 Fettsäuremangel fördert chronische Entzündungen. Eine deutliche Linderung zeigte sich bei MS und Rheuma etc. und wenn Entzündungen sich durch Omega 3 abbauen oder nur verringern lassen, so ist Omega 3 eine Wunderwaffe in unserem Körper. Gesund durch Fisch und noch lecker dazu, was will man mehr, da sind die Kosten schon absolute Nebensache.

Auf das richtige Verhältnis kommt es an

Unsere moderne Ernährung ist geprägt von einem Überschuss an Omega 6 Fettsäuren und der Grund dafür ist der Schwerpunkt unserer Ernährung mit Getreideprodukten, Fleisch- und Milchprodukten (die Zufütterung mit Kraftfutter verändert den Fettsäurehaushalt der Tiere merkantil zu Omega-6) und die Verwendung von Omega 6-lastigen Öle (z.B. Sonnenblumenöle, Maisöl, Rapsöl, Diestelöl), Margarine etc.. Im krassem Gegenspiel verschwindet im Verhältnis die Omega 3-reiche Nahrung von unserem Speiseplan, Leinöl, Sprossen, Pilze, Walnüsse, Wild und Fisch spielen immer seltener eine Rolle bei der Grundnahrung, was sicherlich teilweise auch am steigendem Preisniveau liegen mag.

Auf eine ausgewogene Balance zwischen den Omega 3 & Omega 6 Fettsäuren kommt es an, deshalb benötigen wir eine erhöhte Zufuhr der Omega 3 Fettsäure um das Verhältnis 5 zu 1. zu erreichen. Das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 liegt in Industriestaaten aber über 9 zu 1 und hier muss supplementiert werden um den Faktor 5 zu 1, mangels Omega 3, zu erreichen.

Omega 3

Dr. Udo Erasmus

Dr. Sven Hauck

Faszination Wissen

Gesund mit Omega-3

Last updated: Oktober 23, 2016 at 14:56 pm

Aktuelle Meldungen



Warnung

ard-logoDie Wahrheit über unser Trinkwasser, die Redaktion PlusMinus deckt die Fakten auf.


Welt der Wunder

Welt_der_WunderWelt der Wunder deckt auf, unser Wasser macht dick, dumm & krank. Erstaunliche Fakten zum Trinkwasser.


Infovideo

Sat1_Logo Uran im Trinkwasser, der Fernsehsender Sat1 deckt auf wo wir uns mit belasten.


Videobericht Belastungen

trinkwasserEin Bericht des NDR vom 30.05.2016 sehr informativ ! Unser Trinkwasser in Gefahr
45 Min - 30.05.2016 22:00 Uhr

Wir können Wasser einfach aus dem Hahn trinken, so gut überwacht ist es. Doch Experten finden immer öfter giftige Rückstände im Grundwasser. Wie gefährlich ist das?
Hier klicken und Seite besuchen


Kontakt

eMail an uns