Wasser bedeutet Leben

Gefahr durch Biofilm

Die Basis / die Grundlage des gesamten Stoffwechsels befindet sich im Darm, hier finden wir ca. 80% der gesamten Immunabwehr und des Stoffwechsels  wieder und genau darin besteht das Problem. Je älter wir werden je massiver ist die Belastung / Einlagerungen im Körper, egal ob Gehirn, Nieren oder Darm, hier sammelt der Mensch im Laufe der Jahre erstaunliche Mengen an Belastungen an, von Kotsteinen bis hin zum Quecksilber und anderer nicht körpereigene Metalle. Hier reden wir nach 30 Jahren nicht mehr von einigen Gramm sondern von bis zu 17kg und das ist bei weitem nicht der bekannteste Höchstwert (der lag bei 27kg laut Internetrecherche).

Warum ist das denn so wichtig ?

Einfache Antwort, stellen Sie sich das so vor, als wenn Sie einen wasserabweisenden Marmor als Wandverkleidung im Bad nehmen würden und diesen NIEMALS reinigen. Über viele Jahre hinweg legt sich auch dort ein Biofilm / Belag ab und wenn wir das mal auf so 30 Jahre hochrechnen, so sollte das alles andere als sauber sein. Im übertragenem Sinn passiert dies tagtäglich im Verdauungstrakt und da kommt nicht nur was Seife oder Spritzwasser an die Marmorwand, dort gilt es aus dem was der Magen runterschickt Stoffe zu extrahieren (Nährstoffe, Vitamine, Mineralien etc.). Leider befindet sich dort aber gerne der so genannte Biofilm, der genau dies verhindert bzw. massiv reduziert.
Quasi kauft man sich die besten Vitaminkapseln im guten Glauben man würde etwas gutes tun, dabei ist der Darm so belegt, dass hier nur ein Bruchteil der Vitalstoffe resorbiert werden kann, also total kontraproduktiv.

Wie entstehen solche Ablagerungen ?

Über die Jahre nehmen wir viele Sachen zu uns, Nahrung, Getränke, Medikamente, Kosmetika,  etc. und hier sind gerne Trennmittel oder Farbstoffe etc. (Details finden Sie hier) enthalten und genau diese sind wohl die Hauptursache für solche Ablagerungen oder einem Biofilm und behindern massiv den Stoffwechsel, da hier eine merkantile Trennschicht zwischen eigentlicher Darmwand und z.B. der Nahrung wie eine Barriere die Aufnahme reduziert. Das Wort Biofilm bedeutet eigentlich nichts anderes als eine dicke Schleimschicht die sich durch Ablagerungen & Bakterien gebildet hat.

Selbstversuch:

Nehmen Sie einfach einen groben trockenen Küchenschwamm und tränken die Aussenseiten in Honig und sobald der Honig den Schwamm umschliesst versuchen Sie mal den Schwamm mit Wasser feucht zu bekommen, keine Chance bzw. dauert sehr lange !!! So wirken Einlagerungen auf die Darmwand und aus der Nahrung wird nur noch etwas zu essen, mehr nicht.

Die Lösung !

Der Belag muss weg, klarer Fall, aber wie wird man den wieder los, man hat ihn ja über Jahrzehnte aufgebaut und ist im Körper gut etabliert und meist sogar total unbemerkt und  total schmerzfrei.

Es gibt abrasive Produkte, aber die reizen die Darmschleimhaut und sollte man vermeiden, da diese den Biofilm aufreiben könnten und somit noch die ganzen Bakterien freigeben und in den Blutkreislauf gelangen könnten. In Asien ist ein Mittel bekannt, das in den gesamten Biofilm eindringt und den Biofilm von der eigentlichen Darmwand loslöst. Dieses patentierte hochpreisige Mittel besteht aus fermentierter Rinde der Ölpalme und aus Pulver der OKRA-Pflanze und hat die einzigartige Wirkung in den Biofilm einzudringen, ohne diesen zu beschädigen und ohne dabei in die normale Darmwand einzudringen. Okra ist in der Lage das eigene Volumen durch Aufnahme von Flüssigkeit zu vertausenfachen, dabei sättigt sich der Biofilm und die Darmwand wodurch sich der Biofilm einfach und schmerzfrei lösst. Sowie der Biofilm keinen Halt mehr an der Darmwand hat, wird dieser als unbeschädigtes Ganzes auf natürliche Weise abgeführt / ausgeschieden.

Auswirkungen

Es ist in der Naturheilkunde längst bekannt, dass die Bakterien, welche im Biofilm vorhanden sind, die Ursache einiger schwierig zu bekämpfenden Krankheitsbildern ist. Darunter die Lyme-Krankheit, Fibromyalgie, ME, MS, Autismus, (ggf. auch Diabetes Typ 2) und weiterer ernsthafter Erkrankungen.

Die für genau diese Erkrankungen gereichten Medikamente bzw. Vitalstoffe die zur Bekämpfung dieser Erkrankungen angewendet werden, können ihre Aufgabe somit nicht vollständig, erfüllen. Sie können den Biofilm mit den darin enthaltenen Bakterien nicht oder nur gering durchdringen, mit der Auswirkung, dass die Krankheit weiter andauert mangels Wirkung.

Daher ist es absolut erforderlich und ratsam sicherzustellen, dass zuerst der schädliche Biofilm ausgeleitet wird um die Resorption zu gewährleisten und um Krankheiten endlich effektiv entgegen zu wirken, egal ob per Medikament oder mit Vitalstoffen.

Darm-Videos

Darmspiegelung

Wie entsteht der Biofilm

Darm-Kamerakapsel

Eine Live Koloskopie

Wissenschaftliche Belege:

Probert, H. M., & Gibson, G. R. (2002). Bacterial biofilms in the human gastrointestinal tract. Current issues in intestinal microbiology, 3(2), 23-27

Macfarlane, S., Woodmansey, E. J., & Macfarlane, G. T. (2005). Colonization of mucin by human intestinal bacteria and establishment of biofilm communities in a two-stage continuous culture system. Applied and environmental microbiology, 71(11), 7483-7492.

 

Last updated: März 17, 2017 at 22:19 pm

Wichtiger Hinweis: Die Informationen auf unseren Internetseiten sind absolut kein Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete Ärzte !

Aktuelle Meldungen



Warnung

ard-logoDie Wahrheit über unser Trinkwasser, die Redaktion PlusMinus deckt die Fakten auf.


Welt der Wunder

Welt_der_WunderWelt der Wunder deckt auf, unser Wasser macht dick, dumm & krank. Erstaunliche Fakten zum Trinkwasser.


Infovideo

Sat1_Logo Uran im Trinkwasser, der Fernsehsender Sat1 deckt auf wo wir uns mit belasten.


Videobericht Belastungen

trinkwasserEin Bericht des NDR vom 30.05.2016 sehr informativ ! Unser Trinkwasser in Gefahr
45 Min - 30.05.2016 22:00 Uhr

Wir können Wasser einfach aus dem Hahn trinken, so gut überwacht ist es. Doch Experten finden immer öfter giftige Rückstände im Grundwasser. Wie gefährlich ist das?
Hier klicken und Seite besuchen


Kontakt

eMail an uns